Wie Wir Hier Wohnen Wollen

Veranstaltung am 30. Oktober 2019 um 18:30 Uhr
in der Diakoniekirche/ ehem. Kreuzkirche,
Friedrichstrasse 1, Elberfeld

Ein toller Abschluss und ein Ausblick auf die WOGA
Auf der dritten Veranstaltung zum Thema „Wie Wir Hier/ Wo Wohnen Wollen“ kamen zwei Fachfrauen zu Wort.
Antje Eickhoff, Stadt- und Raumplanerin und Mitglied im Netzwerk Immovielien, informierte über notwendige Schritte auf dem Weg zu einem erfolgreichen Projekt, sei es Wohnen, sei es Quartiersarbeit. Anja Bierwirth vom Wuppertal Institut, die einen Einblick in die Entwicklung von Wohraumbedarfen und Energieverbrauchen durch Wohnen lieferte, der beeindruckte. Die vorgestellten Zahlen machten deutlich, dass der höhere Pro-Kopf-Wohnraumbedarf die Investitionen in energieeffizientes Bauen zunichte macht. Zusätzlich wurde deutlich, dass die Frage berechtigt ist, ob der prognostizierte Wohnraummangel, der aktuell in aller Munde ist, tatsächlich besteht, oder nur eine ausgesprochen ineffiziente Bewirtschaftung vorhandener Räume und Flächen zu immer schnellerem Verbrauch der unwiederbringlichen Ressource Boden führt. (Die Vortragsfolien)
Die an die Beiträge anschließende Diskussion über Suffizienz und Organisation von ressourcenschonendem Leben im städtischen Raum machte deutlich, wie groß der Bedarf ist, über Schonung von Ressourcen, achtsame Verkehrspolitik und viel Freiraum für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen in städtischen Wohnquartieren zu sprechen und zu träumen. So konnten für unser Quartier Ideen ausgetauscht und entwickelt werden.
Der Abend wurde zusätzlich bereichert durch die anwesenden Studierenden von Universitäten aus ganz Deutschland. Sie hatten sich zu der Veranstaltung eingefunden, um anlässlich des in zwei Jahren anstehenden Architektur-Wettbewerbes „Solar Decathlon Europe“ 2021 im Mirker Quartier ein Bild von der Lage vor Ort zu bekommen.
Die entstandenen Bilder zur Veranstaltungsreihe wurden auf der WOGA 2019 in der Diakoniekirche gezeigt und können dort auch noch in der folgenden Woche besichtigt werden.

Insgesamt fühlen wir uns bestätigt und bestärkt, weitere Veranstaltungen zum Thema Wohnen ins Quartier zu holen – achten Sie auf die Ankündigungen für 2020!

Kontakt über info@igw-wtal.de
Eva Parusel